Login | Sitemap | nach unten

Alten- und Pflegezentren

Corona Virus - Aktuelle Information!(Stand: 12.05.2021)

Unterricht an hessischen Pflegeschulen

Liebe Kursteilnehmer*innen, sehr geehrte Kooperations­partner,

mit der Mittelung des RP Darmstadt zur Beschulung in den Pflegeschulen ab dem 12. Mai 2021 ist der Präsenzunterricht wie unten stehend zulässig. Im Unterricht ist zwingend eine FFP2-Maske zu tragen. Trotz Maske sind die gängigen Hygienevorschriften, insbesondere die aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, zwingend weiterhin einzuhalten.

Herzliche Grüße Ihr
AFI Team

Beschulung in den Pflegeschulen
  • Die Durchführung der theoretischen Ausbildung in den Abschlusskursen (dies umfasst das dritte Ausbildungsjahr im Bereich der 3-jährigen Ausbildungskurse der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege und der Altenpflege, sowie die Kurse der Alten- und Krankenpflegehilfeausbildung) erfolgt in Präsenz, unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz des Landkreises oder der kreisfreien Stadt, in dem die Pflegeschule verortet ist (siehe Allgemeinverfügung des Hessischen Sozialministeriums über Ausnahmen von der Untersagung des Präsenzunterrichts vom 25.04.2021 in Verbindung mit § 28b Abs. 3 Satz 4 Infektionsschutzgesetz).
  • Die Durchführung der theoretischen Ausbildung in den Ausbildungskursen des ersten und zweiten Ausbildungsjahres im Bereich der 3-jährigen Ausbildungskurse (generalistische Pflegeausbildung sowie Ausbildung in der Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege und der Altenpflege) erfolgt im Wechselunterricht (Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht) in geteilten Lerngruppen, sofern die Pflegeschule in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt liegt, in der an drei aufeinander folgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165 nicht überschreitet. Wird dieser Wert überschritten, so ist die Durchführung der Präsenzbeschulung im Wechselunterricht untersagt (gemäß § 28b Abs. 3 Satz 3 Infektionsschutzgesetz). Die Personenzusammensetzung der Lerngruppen soll möglichst unverändert bleiben.
Am Präsenzunterricht dürfen folgende Personen teilnehmen
  • Personen, die über einen Nachweis verfügen, dass keine Infektion mit dem SARS CoV2-Virus vorliegt. Die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung darf höchstens 72 Stunden vor dem Beginn des jeweiligen Präsenztages vorgenommen worden sein. Alle Nachweise über einen negativen Test, die maximal 72 Stunden vor Beginn des Unterrichts des jeweiligen Schultags vorgenommen wurden, sind anerkannt. Dies umfasst auch Tests, die im Rahmen der Testung in den Pflegeeinrichtungen oder am Tag des Unterrichts vor Ort getätigt werden. Auch die Angebote der Bürgertestung können genutzt werden. Es handelt sich um Antigenschnelltests, symptomfreie PCR Test sind nicht erforderlich.
  • Personen, die geimpft sind und einen Impfnachweis im Sinne § 2 Nr. 3 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung vorlegen können oder die über einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz verfügen. Der vollständige Impfschutz liegt vor, wenn seit der Gabe der letzten Impfdosis, die nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut für ein vollständiges Impfschema erforderlich ist, mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff mehr als 14 Tage vergangen sind.
  • Personen, die von einer Corona-Infektion genesen sind und einen Genesenennachweis im Sinne des § 2 Nr. 5 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung vorlegen können.

Viele Wege in die Pflege

Kampagne Mach Karriere als Mensch!Pflegefachkraft kann man über eine Ausbildung, ein Studium oder durch eine Umschulung werden.
Egal, an welchem Punkt man im Leben steht – es gibt viele Möglichkeiten, in der Pflege Fuß zu fassen.

19 weitere Gründe für eine Ausbildung in der Pflege ab 2020 gibt es unter dem nachfolgenden Link:

www.pflegeausbildung.net/oeffentlichkeitskampagne/20-gruende
#karrierealsmensch

Das Institut

Veranschaulichung menschlicher KörperDas Aus- und Fortbildungs­institut für Altenpflege in Rodenbach und Geln­hausen ist Teil der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises und kann auf eine über 40jährige Erfahrung in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Altenpflegefach- und Altenpflege­hilfekräften zurück blicken.

Im Jahre 2012 wurde das AFI in die zwei Bereiche Ausbildung und Fort- und Weiter­bildung geteilt. Neben den Einrichtungen der Alten- und Pflege­zentren des MKK arbeiten wir mit ca. 70 Kooperations­partnern innerhalb und außerhalb des Main-Kinzig-Kreises zusammen.

Mit der Aus-, Fort- und Weiter­bildung werden die pflege­fachlichen, die sozialen und die persön­lichen Kompetenzen unserer Teilnehmer­innen und Teilnehmer so gefördert, dass sie selbständig, kompetent und verantwortungs­bewusst in der Altenpflege arbeiten können.

Unsere Philosophie

Die Versorgung und Betreuung von alten Menschen ist eine wichtige gesellschaft­liche Aufgabe, die aufgrund der demogra­phischen Entwicklung zukünftig immer größere Bedeutung haben wird. Hier liegt die Ursache für die steigende Nachfrage nach Pflege- und Betreuungs­leistungen im Bereich der Altenhilfe.

Nach unserem Bildungsverständnis ist nur fachlich gut geschultes Pflege- und Betreuungs­personal in der Lage, den vielfältigen und komplexer werdenden Aufgaben in der ambulanten und stationären Alten­hilfe gerecht zu werden. Es geht dabei nicht nur darum, die immer schneller wachsende Menge an Fakten, Informationen und Erkennt­nissen zu erlernen, sondern gleichzeitig die soziale Kompetenz für Chancen und Risiken einer individuali­sierten Pflege und Betreuung zu erwerben.

Bereiche

Ausbildung

Hier werden über­regional staatlich exami­nierte Alten­pfleger­innen und Alten­pfleger, sowie Altenpflege­helferinnen und Alten­pflege­helfer ausgebildet. Unsere Ausbildung orientiert sich an den Leitge­danken der Pflege­wissen­schaft und setzt deren Erkennt­nisse konsequent um. Das Ausbildungs­angebot wird stetig an die veränderten Be­dingungen und Bedürf­nisse der Alten­hilfe angepasst.

Aktuelle Ausbildungen

Fort- und Weiterbildung

Neben einem umfang­reichen Programm von Einzelfort­bildungs­veran­staltungen und Inhouse­schulungen, bieten wir hier auch Weiter­bildungs­lehrgänge mit staat­licher Anerkennung und/oder AZAV-Zertifizierung.

Aktuelles Kursangebot

Aktuelle Weiterbildungen

Alle Kurse im Überblick (0,5 MB)