GroesserStandardKleiner | Login | Sitemap | nach unten

Alten- und Pflegezentren

Pressemitteilungen
Kreisruheheim Gelnhausen

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren Veröffentlichungen...

08Jul2020

Kreisruheheim Gelnhausen erfüllt Herzenswünsche

Bewohnerin Ottilie Ditzel wird ins Restaurant Zum Paradies ausgeführt

Die Pizza war so groß, dass sich Ottilie Ditzel die Hälfte einpacken ließ und am nächsten Tag im Kreisruheheim verspeiste.
Kreisruheheim Gelnhausen - Mittwoch, 08.07.2020
Die Freude stand der Bewohnerin des Kreisruheheims Gelnhausen, Ottilie Ditzel, ins Gesicht geschrieben, als sie von dem anstehenden Ausflug in das ihr bis dahin nur aus Erzählungen bekannte Restaurant Zum Paradies erfuhr. „Mit so einer Überraschung hätte ich heute nicht gerechnet“, strahlte die Seniorin und erklärte: „Da freue ich mich ja schon richtig drauf“. Ditzel hatte vor einiger Zeit über das Restaurant auf dem Herzberg zwischen Gelnhausen und Gründau erfahren und gegenüber den Pflege- und Betreuungskräften den Wunsch geäußert, einmal in dem Restaurant essen zu gehen. Dieser Wunsch wurde Ottilie Ditzel nun im Rahmen der Aktion „Herzenswünsche“ der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises, zu dem auch das Kreisruheheim gehört.

Am Mittag desselben Tages fuhr Ditzel mit der Fachkraft für soziale Betreuung, Sigrid Castellanos, zum Restaurant in den Gelnhäuser Stadtteil Roth. Als Überraschungsgäste warteten dort schon die Betreuungskraft Regina Pucher und die Verwaltungsangestellte Iris Goßmann, die den Ausflug im Rahmen der Aktion „Herzenswünsche“ organisiert hatten. Die reservierten Plätze auf der Terrasse des Restaurants boten einen herrlichen Blick über das gesamte Kinzigtal. „Dieser Ausblick hier ist ja unglaublich“, staunte Ditzel über die Fernsicht über das Kinzigtal. Bei herrlichem Sonnenschein saß die Gruppe auf gemütlichen Holzbänken und verbrachte einen herrlichen Nachmittag. Zu ihrer Pizza gönnte sich Ditzel ein Bier. „Ich muss ja nicht fahren“, so die vergnügte Ausflüglerin.
25Jun2020

Verführerische Erdbeerträume trotzen dem Corona-Virus

Bauer Würfl spendet dem Kreisruheheim fünf Kilogramm Erdbeeren

Dank des Einsatzes der beiden Ehrenamtlichen Christina Spahn und Erika Schmehle und der großzügigen Spende von Bauer Würfl, kamen die Bewohner des Kreisruheheims in den Genuss von leckeren Erdbeer-Träumen.
Kreisruheheim Gelnhausen - Donnerstag, 25.06.2020
„Das sieht aus wie in der Eisdiele“, freute sich Helene Gackenheimer, Bewohnerin des Kreisruheheims in Gelnhausen, als sie den Erdbeerbecher erblickte, den ihr die Betreuungskraft Regina Pucher servierte. Aus Vanilleeis, gezuckerten Erdbeeren, Schlagsahne und Schokoladensoße hatten Pucher und die Leiterin der Sozialen Betreuung, Sigrid Castellanos, ein Geschmackserlebnis der besonderen Art für die Senioren kreiert. Die Eisbecher waren dabei schon der zweite „Erdbeertraum“ innerhalb weniger Tage. Nachdem Bauer Würfl dem Kreisruheheim Gelnhausen fünf Kilogramm Erdbeeren gespendet hat, wurde das Team der sozialen Betreuung sofort aktiv und backte Tortenböden. Kurze Zeit später ließen sich die Bewohner Erdbeerkuchen mit Schlagsahne schmecken und waren dabei voll des Lobes. „Das ist so lecker. Es geht doch nichts über Erdbeerkuchen.“, so eine Bewohnerin. Sigrid Castellanos bedankte sich bei Bauer Würfel für die großzügige Spende: „Ihre Erdbeeren haben bei den Bewohnern für viele glückliche Gesichter gesorgt“. Daneben bedankte sich Castellanos auch bei den beiden Ehrenamtlichen Christina Spahn und Erika Schmehle, die den Kontakt zu Bauer Würfl hergestellt hatten und so für Freude und für Ablenkung bei den Senioren gesorgt haben.
23Jun2020

Musikalische Reise für Bewohner des Kreisruheheims

Duo „Nostalgieperlen“ gibt Konzert im Innenhof der Pflegeeinrichtung

Mit ihrem Auftritt im Innenhof des Kreisruheheims Gelnhausen nahm das Duo „Nostalgieperlen“, das Publikum auf eine musikalische Reise in die 50er und 60er Jahre mit.
Kreisruheheim Gelnhausen - Dienstag, 23.06.2020
Eine Ukulele und zwei mitreißende Stimmen - das ist alles was die „Nostalgieperlen“ brauchen, um ihr Publikum auf eine musikalische Reise in die Zeit der Schlager mitzunehmen und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Davon durften sich auch die Bewohner des Kreisruheheims Gelnhausen überzeugen, bei denen der Auftritt der beiden Gesangskünstler für Begeisterung sorgte. Das Besondere an dem Konzert des Duos: es fand im Innenhof des Kreisruhheims statt. Die Bewohner verfolgten es von ihren Fenstern und unter Einhaltung des notwendigen Abstands voneinander von der Terrasse der Pflegeeinrichtung. Das trübte jedoch keineswegs die Stimmung beim Publikum. Stattdessen ließ es sich von Angela Scochi (Gesang und Ukulele) und Christian Kerkhoff (Gesang und Rhythmus) mit bekannten und beliebten Schlagern aus den 50er und 60er Jahren, darunter Titel wie „Zwei kleine Italiener“ oder „Liebeskummer lohnt sich nicht“ in eine andere Zeit mitnehmen.

Angela Scochi und Christian Kerkhoff sind professionelle Sänger und Musical-Darsteller, die unter anderem bei den Brüder-Grimm-Festspielen und anderen renommierten Musik-Veranstaltungen engagiert waren. Kein Wunder also, dass der Auftritt bei den Bewohnern des Kreisruheheims so gut angekommen ist. Zum abwechslungsreichen Repertoire der beiden Musiker, gehörten Lieder von Conny Froboess, Caterina Valente, Peter Alexander, Peter Kraus und Fredy Quinn. Die Bewohner sangen bei vielen Liedern mit und ließen sich vom spritzigen und humorvollen Auftritt des Duos mitreißen. Auch für die beiden Musiker war das Konzert ein ganz besonderes Erlebnis und so bedankten sie sich für den Beifall und den Applaus mit mehreren Zugaben.

Damit die Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegeeinrichtungen der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK), trotz der aktuellen Schutzmaßnahmen am kulturellen Leben teilhaben können, finden derzeit regelmäßig Terrassen-Konzerte und andere Veranstaltungen auf dem Außengelände der 12 Pflegeeinrichtungen des Kreises statt. Die Konzerte werden im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst und Kultur erleben“ der APZ-MKK angeboten, die es den in ihrer Mobilität eingeschränkten Bewohnern der Pflegeeinrichtungen der APZ-MKK ermöglicht, an kulturell hochwertigen Veranstaltungen teilzunehmen. Um dies auch in dieser Zeit zu ermöglichen, wurde das Angebot entsprechend dem Motto „Gemeinschaft trotz(t) Distanz“ angepasst.