GroesserStandardKleiner | Login | Sitemap | nach unten

Alten- und Pflegezentren

Pressemitteilungen
Stadtteilzentrum an der Kinzig

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren Veröffentlichungen...

29Jan2020

Russische Volkslieder im Stadtteilzentrum an der Kinzig

Vladimir Vinigradov als Virtuose auf dem Lauteninstrument Domra gelobt

Vladimir Vinigradov begeisterte die Bewohner des Stadtteilzentrums an der Kinzig mit russischen Volksliedern und deutschen Schlagern.
Stadtteilzentrum an der Kinzig - Mittwoch, 29.01.2020
Die Domra, ein hierzulande weniger bekanntes Instrument, stand im Mittelpunkt eines Konzerts, mit dem die Bewohner des Stadtteilzentrums an der Kinzig in das neue Jahr gestartet sind. Das dreisaitige Lauteninstrument ähnelt einer Balalaika und stammt wie diese aus Russland. Bei seinem Konzert begeisterte Vladimir Vinigradov die Bewohner mit russischen Tänzen und Volksliedern aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Um die Vielseitigkeit des Instruments zu präsentieren, spielte er daneben auch bekannte und beliebte Melodien aus Deutschland und Amerika, wie beispielsweise „Lillie Marleen“. Einige Bewohner schunkelten zu den Liedern, andere sangen sogar mit – zwischen den einzelnen Titeln klatschten die Bewohner Beifall. So spielte Vinigradov als Zugabe noch das berühmte Lied „Kalinka“. Einrichtungsleiterin Ludmila Knodel bedankte sich anschließend bei Vinigradov und lobte ihn als Virtuosen auf der Domra.

Das Konzert fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst und Kultur erleben“ der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises statt. Die Veranstaltungsreihe ermöglicht es den in ihrer Mobilität häufig eingeschränkten Bewohnern der Pflegeeinrichtungen des Kreises, an kulturell hochwertigen Veranstaltungen teilzunehmen. Neben Konzerten werden auch andere kulturelle „Leckerbissen“ angeboten, wie Foto- und Kunstausstellungen sowie Lesungen und Theatervorführungen.
11Dez2019

Adventskonzert im Stadtteilzentrum an der Kinzig

Klassisches Trio musiziert für Bewohner, Angehörige und Besucher

Diana Mause (Flöte und Gesang), Theo Ruppert (Violine) und Stephan Herget (Klavier) sorgten mit besinnlicher Musik für weihnachtliche Stimmung.
Stadtteilzentrum an der Kinzig - Mittwoch, 11.12.2019
Mehr als 50 Bewohner, Angehörige und Besucher waren zum Adventskonzert ins Foyer des Stadtteilzentrums an der Kinzig gekommen – so viele, dass die Betreuungskräfte zusätzliche Stühle aufstellen mussten. Sogar nachdem das Konzert bereits begonnen hatte, kamen noch Bewohner hinzu, die von den weihnachtlichen Klängen angelockt wurden. Bis auf die Musik wurde es ganz still im Foyer und den angrenzenden Fluren und es herrschte eine wundervolle Atmosphäre. Auf dem Programm des klassischen Trios, standen sowohl Barockmusik von Händel und Bach, als auch romantische Vokalmusik und eine Flötensonate von Walther Roehr. Der Auftritt des klassischen Trios, bestehend aus Diana Mause (Flöte und Gesang), Theo Ruppert (Violine) und Stephan Herget (Klavier), fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst und Kultur erleben“ der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises statt.

Schauen Sie das Video dazu an - Wir singen gemeinsam mit den Bewohnern "Oh Du Fröhliche"

Am Ende des Konzerts gab es viel Beifall und noch mehr Lob. „Sie haben uns eine große Freude bereitet. Bei dieser Musik werden so viele wundervolle Erinnerungen wach“, schwärmte eine Bewohnerin. Die Musiker bedankten sich ihrerseits für den Beifall und freuten sich über so viel Zuspruch. „Besonders in der Weihnachtszeit ist es schön, in so viele glückliche Gesichter zu blicken“, betonte Stephan Herget, der nicht nur ein Virtuose am Klavier ist, sondern auch für die Koordination der Veranstaltungsreihe „Kunst und Kultur erleben“ verantwortlich ist. Die Veranstaltungsreihe ermöglicht es den in Ihrer Mobilität häufig eingeschränkten Bewohnern der Pflegeeinrichtungen des Kreises, an kulturell hochwertigen Veranstaltungen teilzunehmen. Neben Konzerten werden im Rahmen der Veranstaltungsreihe auch andere kulturelle „Leckerbissen“ angeboten, wie beispielsweise Foto- und Kunstausstellungen sowie Lesungen und Theatervorführungen.