Login | Sitemap | nach unten

Alten- und Pflegezentren

Suchen

Kontakt

Pressestelle

Am Altenzentrum 2
63517 Rodenbach
Telefon:(06184) 2052 - 100
Fax:(06184) 2052 - 188

E-Mail schreiben
www.apz-mkk.de
  

Pressemitteilungen
Dependance Haus Hammersbach

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren Veröffentlichungen...

25Mai2022

Sängergruß „Modern Spirit“ singen für Senior*innen

 

 
Dependance Haus Hammersbach - Mittwoch, 25.05.2022
Modern Spirit, der Gospelchor vom Sängergruß Marköbel, begeisterten bei ihrem Konzert in der Senioren-Dependance Hammersbach ihr Publikum bei strahlendem Sonnenschein. Die Bewohner*innen der Einrichtung der Alten-und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises forderten in guter Stimmung Zugaben ein.
17Mai2022

Orte der Erinnerung in den Senioren-Dependancen

Strandkörbe in Hammersbach und Ronneburg in Gedenken an Dieter Bien

Den Strandkorb der Senioren-Dependance Hammersbach dekorierte Betreuungskraft Silke Hamburger
Dependance Haus Hammersbach - Dienstag, 17.05.2022
Zwei Strandkörbe, die in den beiden Senioren-Dependancen in Hammersbach und Ronneburg aufgestellt wurden, sind nicht nur Orte der Entspannung, sondern erinnern gleichzeitig an den im September des vergangenen Jahres nach schwerer Krankheit verstorbenen Geschäftsführer der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK) Dieter Bien. Florian Schulz, Geschäftsführer der Sanitätshausgruppe Bußfeld & Schiller GmbH im Main-Kinzig-Kreis, und Patrick Kremer, Geschäftsführer des Pflegedienstes Kremer, beide langjährige Weggefährten Dieter Biens, besuchten kürzlich die beiden Senioren-Dependancen und hatten dabei die beiden Strandkörbe im Gepäck. Gemeinsam mit dem Sanitätshaus Bußfeld & Schiller GmbH, dem Deutschen Roten Kreuz- Kreisverband Hanau e.V. und dem Pflegedienst Kremer GmbH sind die APZ-MKK Teil des Netzwerks „Partner für Gesundheit und Alltag“ im Main-Kinzig-Kreis, die Pflegebedürftigen und deren Angehörigen umfangreich über das Thema Pflege informiert und ihnen bei Bedarf kompetent und schnell zur Seite steht.

Tief betroffen vom Tode Dieter Biens, entstand die Idee der Netzwerkpartner, ihm ein liebevolles Andenken zu schaffen. Zwei Strandkörbe erinnern nun in den Senioren-Dependancen Hammersbach und Ronneburg an den sozialen Vordenker Bien, der in den 30 Jahren seines Wirkens vom Altenzentrum Rodenbach ausgehend den kommunalen Träger von 12 Pflegeeinrichtungen im Main-Kinzig-Kreis aufbaute. Seine freie Zeit verbrachte Dieter Bien gerne an der Nordsee, in seinen Augen der perfekte Ort, um schöne Stunden zu verbringen und vom Alltag abzuschalten. Nun sollen die aufgestellten Strandkörbe den Bewohner*innen der Einrichtungen die Möglichkeit bieten, selbst schöne Stunden zu erleben. Silke Hamburger, die als Betreuungskraft in der Senioren-Dependance Hammersbach tätig ist, kreierte rund um den Strandkorb eine maritime Umgebung. Eine an den Strandkörben angebrachte Plakette erinnert die Besucher*innen an Dieter Bien und vielleicht wird wahr werden, was er sich selbst wünschte: „Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken“.


Bild Hammersbach: .
02Mai2022

Neuer Einrichtungsbeirat im Haus Hammersbach begrüßt

Amtszeit der Einrichtungsfürsprecherin endet, neue Einrichtungsbeiräte starten

(Von links) Hausleitung Ellen Weckerlein, die Einrichtungsbeiratsmitglieder Renate Brill, Andreas Weißer, Arthur Demuth und Einrichtungsleiterin Linda Sartor.
Dependance Haus Hammersbach - Montag, 02.05.2022
Die Verabschiedung der bisherigen Einrichtungsfürsprecherin Petra Sorko und die Begrüßung des neu gewählten Einrichtungsbeirats, standen kürzlich im Mittelpunkt einer kleinen Feierstunde in der Senioren-Dependance Hammersbach. Einrichtungsleiterin Linda Sartor und Hausleiterin Ellen Weckerlein verabschiedeten die scheidende Einrichtungsfürsprecherin Petra Sorko und begrüßten die neu gewählten Vorsitzenden des Einrichtungsbeirates. Bewohner Arthur Demuth wurde zum ersten Vorsitzenden des Gremiums gewählt, welches die Interessen der Bewohner*innen gegenüber der Einrichtungs- und Hausleitung vertritt. Auch Bewohnerin Renate Brill, die zur zweiten Vorsitzenden gewählt wurde, möchte den Bewohner*innen der Senioren-Dependance Hammersbach und ihren Anliegen und Wünschen eine Stimme geben. Andreas Weißer, der als Angehörigenvertreter dem Einrichtungsbeirat angehört, bestimmte der Einrichtungsbeirat zum dritten Vorsitzenden.

Petra Sorko, die aus dem Amt als Einrichtungsfürsprecherin verabschiedet wurde, hatte diese Funktion im November 2019 übernommen. Sie ist dem Haus Hammersbach eng verbunden, seitdem ihre Eltern dort eingezogen waren. In ihrer zweijährigen Amtszeit war Sorko ein Sprachrohr für die Wünsche und Anliegen der Bewohner*innen. Als Andenken an ihr Wirken spendeten Sorko und ihr Ehemann einen Steinbrunnen, der im Garten der Senioren-Dependance seinen Platz gefunden hat. „Dieser wird zukünftig als Gedenkbrunnen zum Andenken an unsere verstorbenen Bewohner*innen genutzt. Die Betreuungskräfte werden für jeden Verstorbenen Steine gestalten und diese am Brunnen niederlegen “, erklärte Hausleiterin Weckerlein und dankte dem Ehepaar Sorko die großzügige Spende. „Wir wünschen Ihnen alles Gute“, verabschiedete Einrichtungsleiterin Sartor Einrichtungsfürsprecherin Sorko herzlich und dankte ihr für die gute Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren.
20Apr2022

Gefärbte Eier, Brot und Traubensaft für die Bewohner*innen

An Ostern feierte Pfarrer Markus Christ Gottesdienst in der Senioren-Dependance

Pfarrer Markus Christ feierte gemeinsam mit den Bewohner*innen der Senioren-Dependance Hammersbach das Fest der Auferstehung. Pfarrer Christ besucht als Seelsorger regelmäßig die Einrichtung der Alten-und Pflegezentren des MKK.
Dependance Haus Hammersbach - Mittwoch, 20.04.2022
Die Freude darüber, gemeinsam das Fest der Auferstehung zu feiern, war groß, als Pfarrer Markus Christ die Senioren-Dependance Hammersbach an Ostermontag besuchte. Anlässlich des hohen Feiertages gestaltete der evangelische Geistliche, der die Evangelische Kirchengemeinde Langen-Bergheim betreut, gemeinsam mit den Bewohner*innen der Einrichtung der Alten- und Pflegezentren des MKK (APZ-MKK) einen Abendmahlsgottesdienst. Brot und Traubensaft, die Pfarrer Christ an die Teilnehmer*innen ausgab, erinnern Christ*innen seit jeher an das letzte Abendmahl, das Jesus mit seinen Jüngern an Gründonnerstag feierte.

Jedem der Besucher*innen des Gottesdienstes schenkte Pfarrer Christ zum Abschied ein bunt gefärbtes Osterei, das in der Tradition des frühen Christentums als Symbol der Auferstehung verstanden wird.

In allen 12 Einrichtungen der APZ-MKK finden regelmäßig katholische und evangelische Gottesdienste statt. Geistliche beider Konfessionen aus den umliegenden Kirchengemeinden stehen den Bewohner*innen auch als Seelsorger zur Seite.
02Mär2022

Ehrenamtlicher Einsatz im Clowns-Kostüm

Faschingscafé in der Senioren-Dependance Hammersbach

Späße, Musik und Tanz: Die Clowns Lisa (Sabine Brunk) und Raba (Arno Schmidt) waren zu Gast beim „Faschings-Café“ in der Senioren-Dependance Hammersbach.
Dependance Haus Hammersbach - Mittwoch, 02.03.2022
Zur Feier der närrischen Tage, lud das Team der Senioren-Dependance Hammersbach, die Bewohner*innen zu einen fröhlich-beschwingten Faschingscafé ein. Bei Kaffee und Kräppeln, feierten die Senior*innen der einzelnen Hausgemeinschaften der Einrichtung der Alten-und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK) fröhlich und ausgelassen gemeinsam Fasching. Betreuungskraft Silke Hamburger und ihre Kolleginnen Annette Blechschmidt und Daniela Henkel hatten sich um das leibliche Wohl der Bewohner*innen gekümmert und Kaffee und Kräppel, auf Wunsch auch ein Glas Sekt serviert. Anschließend trug Silke Hamburger Büttenreden vor, die sie selbst vorbereitet hatte. Renate Brill und Hannelore Weißer, Bewohnerinnen der Senioren-Dependance, bewiesen schauspielerisches Talent und erhielten von ihren Mitbewohner*innen viel Applaus für ihren einstudierten Sketch.

Ein weiteres Highlight des Faschingscafés war der Auftritt von Sabine Brunk und Arno Schmidt als Clown-Duo Lisa und Raba. Die beiden Clowns waren ebenfalls der Einladung der Betreuungskräfte in die Senioren-Dependance Hammersbach gefolgt und sorgten mit ihren heiteren Späßen für viele Lacher bei den Bewohner*innen. Daneben luden sie die Bewohner*innen auch zum gemeinsamen Singen ein. Begeistert stimmten viele Bewohner*innen in vertraute Schlagermelodien wie „Tulpen aus Amsterdam“ ein oder schunkelten mit ihren Sitznachbarn. „Selbst ansonsten eher zurückhaltende Bewohner*innen hatten heute ihren Spaß“, freute sich Betreuungskraft Blechschmidt, der es besonders gefiel, dass sich die Heiterkeit der Clowns auf die Zuschauer*innen übertrug. Blechschmidt dankte Sabine Brunk und Arno Schmidt, die in ihrer Freizeit Kliniken und Pflegeeinrichtungen besuchen, für ihren ehrenamtlichen Einsatz im Clowns-Kostüm.
30Dez2021

Weihnachtliche Atmosphäre im Garten der Senioren-Dependance

Angehörige und Mitarbeiter*innen Hand in Hand

Große Freude über die fahrende Eisenbahn im Garten der Senioren-Dependance Hammersbach
Dependance Haus Hammersbach - Donnerstag, 30.12.2021
Mit einem besonderen Anblick im hauseigenen Garten, der sie an ihre eigene Kindheit erinnerte, feierten die Bewohner*innen der Senioren-Dependance Hammersbach das Weihnachtsfest.
Silke Hamburger, Betreuungskraft in der Einrichtung, dekoriert jedes Jahr im Advent liebevoll die Flure und Hausgemeinschaften der Einrichtung. Auch den Garten bezieht sie alle Jahre wieder in die Dekoration mit ein und ist dabei sehr kreativ. In diesem Jahr ließ sie sich etwas Besonderes einfallen, eine fahrende Eisenbahn unter dem Christbaum im Garten des Hauses. Da sie aus zahlreichen Gesprächen wusste, dass Andreas Weißer, der Sohn einer Bewohnerin des Hauses, eine Eisenbach besitzt, fragte sie ihn kurzerhand nach einer Leihgabe für den Advent. „Hr. Weißer hat sich sehr über unsere Anfrage gefreut“, so Silke Hamburger und ergänzt: „Er wendete einen ganzen Sonntag für den Aufbau rund um den Weihnachtsbaum auf, die Bewohner*innen verfolgten das Ganze von den Fenstern aus.“
Dass der Einsatz der fahrenden Eisenbahn eine schöne Idee war, bestätigte sich, als die Bewohner*innen sie aus der Nähe betrachteten und sofort in Erinnerungen an ihre eigene Kindheit schwelgten. Einrichtungsleiterin Linda Sartor „Unser herzlicher Dank gilt Herrn Weißer für die Leihgabe seiner Eisenbahn über die Weihnachtszeit. Es ist so schön zu sehen, wie Mitarbeiter*innen und Angehörige Hand in Hand zum Wohl der Bewohner*innen agieren, eine tolle Gemeinschaft.“