Login | Sitemap | nach unten

Alten- und Pflegezentren

Suchen

Kontakt

Pressestelle

Am Altenzentrum 2
63517 Rodenbach
Telefon:(06184) 2052 - 100
Fax:(06184) 2052 - 188

E-Mail schreiben
www.apz-mkk.de
  

Pressemitteilungen
Dependance Haus Limeshain

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren Veröffentlichungen...

04Mai2022

Boys`Day in der Senioren-Dependance Limeshain

„Pflege – mein Ding“ – Schüler informierte sich über den Pflegeberuf

Einen Tag lang erlebte Niko Jankun den Alltag von Bewohner*innen und Mitarbeiter*innnen in der Senioren-Dependance Limeshain. Gemeinsam mit Bewohnerin Dina Mimietz bepflanzte er am Vormittag ein Hochbeet im Garten der Einrichtung der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises mit Kräutern.
Dependance Haus Limeshain - Mittwoch, 04.05.2022
Auf Einladung von Anja Naumann, Fachkraft für Soziale Betreuung, nahm Schüler Niko Jankun am diesjährigen Boys`Day der Senioren-Dependance Limeshain teil. Unter dem Motto „Pflege – mein Ding !“ erlebte der Schüler einen Tag lang den Alltag der Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen der Einrichtung der Alten-und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises. Am Morgen führte Betreuungskraft Naumann den neugierigen Schüler zunächst durch die Pflegeeinrichtung und stellte ihn allen Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen vor. Vormittags half Niko Jankun Bewohnerin Dina Mimietz dabei, ein Hochbeet mit neuen Kräutern zu bepflanzen. „Es ist toll, dass der Bub hier mal reinschnuppert“, freute sich Mimietz über das große Interesse des Jungen am Alltag der Einrichtung.

Der Jugendliche begleitete Naumann anschließend zu einem Angebot der sozialen Betreuung für eine einzelne Bewohnerin. Um ihre Bewegung zu fördern, spazierten die drei gemeinsam auf den Fluren der Senioren-Dependance Limeshain. „Niko öffnete ganz aufmerksam die Zimmertür“, lobte Naumann die Hilfsbereitschaft des Schülers. Vergnügliche Stunden am Nachmittag verbrachte Schüler Jankun beim Spielen des Kartenspiels „Skipo“ mit den Bewohner*innen. Zum Abschied bedankte er sich herzlich für die Einblicke, die er erhalten hatte. Der Boys`Day findet seit 2003 jährlich statt. Die Initiatoren des Angebots möchten Schülern die Möglichkeit geben, Berufe kennenzulernen, die in der Regel mehrheitlich von Frauen ausgeübt werden.

Der Boys`Day ist das Äquivalent zum Girls`Day. Beide Aktionen haben das Ziel, dass Mädchen und Jungen gleiche Rechte hinsichtlich der Berufsorientierung erhalten.
21Apr2022

Humorvolles Programm in der Senioren-Dependance Limeshain

Ein Sketch soll die Frage: „Wann ist denn genau Ostern?“ klären

Josef Grambichler, dargestellt von Betreuungskraft Mandy Lott, der Friese Heiner Frees (Betreuungskraft Tanja Dazanis) und der Hesse Georg Katt, (Fachkraft für Soziale Betreuung Anja Naumann) treffen sich zum Stammtisch in der Senioren-Dependance Limeshain.
Dependance Haus Limeshain - Donnerstag, 21.04.2022
Anlässlich des Osterfestes stellten die Betreuungskräfte der Senioren-Dependance Limeshain ein humorvolles Programm für die Bewohner*innen der Einrichtung der Alten- und Pflegezentren des MKK zusammen. Die Fachkraft für Soziale Betreuung Anja Naumann und ihre Kolleginnen Tanja Dazanis und Mandy Lott hatten einen Sketch einstudiert, um die Senior*innen zu überraschen.

Mit großem Interesse folgten die Bewohner*innen der Senioren-Dependance Limeshain dem Gespräch von Josef Grambichler, Georg Katt und Heiner Frees, die sich zum Stammtisch getroffen hatten. Der Hesse Georg Katt, verkörpert von der Betreuungskraft Naumann, warf die Frage auf, wann denn genau Ostern sei, und brachte seine Freunde, die aus Bayern und dem Friesland stammten, ins Grübeln. Leidenschaftlich diskutierten die drei, ob das Osterfest immer am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling gefeiert werde, oder ob eine komplizierte Formel, die der Mathematiker Carl Friedrich Gauss aufgestellt hatte, geeignet sei, das Datum der Feierlichkeiten zu bestimmen. Schließlich einigte man sich auf die – nicht ganz zutreffende – Aussage „Ostern ist immer sechs Wochen vor Pfingsten“.

Die Zuschauer*innen freuten sich sichtlich über das lebendige Spiel der Akteurinnen, die zu ihren Rollen passende Kostüme trugen, und lachten herzlich über die Dialekte der Figuren. „Ach, wie lustig, mal etwas ganz Anderes“, freute sich ein Bewohner über den kurzweiligen Nachmittag.
04Mär2022

Narren feiern Fastnacht in der Senioren-Dependance

Vielfältiges Programm von Weiberfastnacht bis Faschingsdienstag

An Weiberfasching besuchte Frau Katze (Betreuungskraft Theresa Handy mit Bewohner Hans Lösche, links im Bild) in die Einrichtung und turnte mit den Bewohner*innen.
Dependance Haus Limeshain - Freitag, 04.03.2022
Ein buntes und vielfältiges Programm hatten die Fachkräfte der sozialen Betreuung der Senioren-Dependance Limeshain für die närrischen Tage vorbereitet. Dabei war für jeden Tag etwas geplant, von der Weiberfastnacht bis zum Faschingsdienstag. Mit viel Liebe zum Detail hatten die Mitarbeiter*innen die Bewohner*innen bereits zuvor die Räumlichkeiten und Flure der Einrichtung mit bunten Luftschlangen und Luftballons geschmückt. So konnten die Feierlichkeiten im passenden Ambiente beginnen. Viel Freude bereitete den Bewohner*innen zunächst eine Gymnastikstunde mit Frau Katze, die Bewegung und Humor miteinander verband. Anlässlich der Weiberfastnacht schenkte sie dem Bewohner Hans Lösche eine Krawatte. Die Freude über dieses Geschenk währte jedoch nur kurz, denn eine Bewohnerin nutzte die Gelegenheit und schnitt die Krawatte mit einer Schere, so wie es an diesem Tag Brauch ist, kurzerhand ab. Stolz hängte sie die Trophäe an ihre Zimmertür.

Am nächsten Tag feierten die Narren und Jecken weiter. Vormittags begeisterte Betreuungskraft Tanja Dazanis, die im Clownskostüm von Hausgemeinschaft zu Hausgemeinschaft ging, die Bewohner*innen mit ihren fröhlichen Späßen. Am Nachmittag wurden zum Kaffee Kräppel serviert. Ausgelassen und fröhlich lauschten die Bewohner*innen auch der Büttenrede einer Hausfrau und amüsierten sich, als diese von ihrer neuen Kühltruhe berichtete. Die Betreuungskräfte Mandy Lott und Tanja Dazanis ließen sich für ihren Sketch von Alltagssituationen inspirieren, was die Bewohner*innen zum Lachen brachte. Ein weiteres Highlight über das sich alle freuten, war der Auftritt des Akkordeonspielers Erwin Krause. Die fröhlichen Melodien aus Krauses Repertoire animierten die Bewohner*innen zum Schunkeln, einige nutzen die Gelegenheit auch zum Tanzen. Der Aufforderung, Zugaben zu spielen, kam Musiker Krause, der regelmäßig in der Einrichtung auftritt, gerne nach.

„So ein schönes Programm. Der Musiker war toll“, sprach eine Bewohnerin, die auf die Faschingszeit zurückblickte, den Bewohner*innen der Senioren-Dependance Limeshain aus dem Herzen.
22Feb2022

Zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Altenpflege

Hausleiterin Edith Jendrysik feiert 20-jähriges Betriebsjubiläum

(Von links) Einrichtungsleiterin Linda Sartor gratulierte der Hausleiterin Edith Jendrysik zum 20-jährigen Betriebsjubiläum und überreichte ihr Blumen und eine Urkunde
Dependance Haus Limeshain - Dienstag, 22.02.2022
Im Rahmen einer kleinen Feier gratulierte die Einrichtungsleiterin der Senioren-Dependancen im Ronneburger Hügelland, Linda Sartor, der Hausleiterin in Limeshain, Edith Jendrysik zum 20-jährigen Betriebsjubiläum bei den Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK). Zum Dank für ihre Verdienste überreichte ihr Sartor einen bunten Blumenstrauß mit einer Urkunde und lobte das Engagement von Jendrysik: „Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer beeindruckenden Laufbahn in der Altenhilfe und ich bin sehr froh darüber, dass Sie Teil des Leitungsteams sind. Mit Ihrer kompetenten und authentischen Art sind Sie ein ideales Vorbild für Ihr Team. Danke für Ihren überragenden Einsatz, besonders in den aktuell herausfordernden Zeiten.“

Edith Jendrysik arbeitet seit Februar 2002 für die APZ-MKK. Zunächst war die examinierte Pflegefachkraft im Wohnstift Hanau tätig – der größten Einrichtung der APZ-MKK. Im April 2005 übernahm sie dort ein Jahr lang kommissarisch die Funktion der Pflegegruppenkoordinatorin. Im März 2015 wechselte Jendrysik unternehmensintern zur Senioren-Dependance Limeshain, die damals neu eröffnet worden war. Jendrysik bekam an der neuen Wirkungsstätte schnell Verantwortung übertragen und übernahm im November 2015 die Position der stellvertretenden Hausleitung. Im Sommer 2021 trat Jendrysik die Nachfolge der bisherigen Hausleiterin in Limeshain, Blanca Benova, an und absolvierte die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung berufsbegleitend.
11Feb2022

Ein Sommer auf der Schweizer Alm „Pfruend Senggi“

Praktikantin Sabine Lipp hält Bildervortrag in der Senioren-Dependance

_Zu ihrem Bildervortrag über ihre Zeit auf der Schweizer Alp „Pfruend Senggi“ brachte Sabine Lipp den Bewohner_innen des Hauses Limeshain mehrere Käsesorten mit_
Dependance Haus Limeshain - Freitag, 11.02.2022
Die Bewohner*innen der Senioren-Dependance Limeshain erhielten kürzlich einen Einblick in das Leben und Arbeiten auf einer Schweizer Alm. Sabine Lipp, Praktikantin in der Sozialen Betreuung in der Einrichtung der Alten- und Pflegezentren, berichtete in ihrem Bildervortrag von ihren Erfahrungen, die sie beim Aushelfen auf der Alm „Pfruend Senggi“ gemacht hat. Der spontan angebotene Vortrag der Praktikantin sorgte bei den Bewohner*innen für einen kurzweiligen Nachmittag, an dem sie Schweitzer Spezialitäten genießen durften und Informationen über das Land und die Schweizer Berge erhielten. Vor allem die Bilder des Bergpanoramas und Aufnahmen von der Alm, auf der Lipp einen Sommer verbracht hatte, begeisterten die Zuschauer*innen.

Vieles auf der Alm ist noch Handarbeit: „Bei der Heuernte wird jede helfende Hand gebraucht“, erinnerte sich Lipp an diese Zeit. Die auf dem Hof lebenden Nutztiere, Kühe, Ziegen und Schweine, mussten täglich versorgt werden. „Morgens in aller Frühe musste Feuer gemacht werden. Im Haus gibt es keinen Strom, nur ein Stromaggregat für die Melkmaschine“, erzählte Lipp den Bewohner*innen von ihrer Arbeit. Später kam der mitgebrachte Käsehobel zum Einsatz. Die Verköstigung von zwei Käsesorten, bei deren Herstellung Sabine Lipp mitgeholfen hatte, war das Highlight des Vortrages: „Im Käsekeller musste ich die Käselaibe regelmäßig abwaschen“, erklärte Lipp anschaulich die notwendigen Arbeitsschritte.

Coronabedingt hielt Praktikantin Lipp ihren Vortrag jeweils vor den Bewohner*innen der einzelnen Hausgemeinschaften der Senioren-Dependance Limeshain. „Frau Lipp bot an, den Vortrag zu halten und brachte auch das nötige Equipment mit“, lobte Anja Neumann, Fachkraft für Soziale Betreuung, die Initiative der jungen Frau.